Handball WM 2017 nicht im PC gucken sondern im TV

Die Handball WM 2017 wird jetzt ja doch auch in Deutschland live übertragen. Zwar nicht im normalen FreeTV auf ARD, ZDF oder RTL im normalen Fernseh-Programm, aber immerhin als legaler und kostenloser LiveStream auf dem YouTube-Channel der DKB-Bank.

Eine Anmeldung oder weiteres technisches Equipment sind nicht vonnöten, um die Livestreams empfangen zu können. Der Livestream soll auf jedem internetfähigen Endgerät funktionieren (inklusive Smart-TV, Handys und Tablets) und über die Seite handball.dkb.de oder durch Aufruf des DKB-YouTube-Kanals erreichbar sein.

Wenn man keinen Smart-TV mit Browser hat, ist es natürlich ist nicht so gemütlich und befriedigend, am kleinen Laptop, PC oder iPad zu hocken, wenn man im Wohnzimmer einen schönen großen 60-Zoll-Flatscreen stehen hat.

Die gute Nachricht: es ist  – eigentlich – überhaupt nicht schwer, den Stream auf einen modernen Fernseher zu übertragen, so daß man die Handball-WM-Spiele ganz normal auf dem Sofa gucken kann. Natürlich braucht man eine ordentliche Internet Verbindung per DSL oder Kabel und dann entsprechende LAN-Kabel oder WLAN-Verbindungen, um die Spiele auf den TV zu kriegen.

Insgesamt werden 51 Spiele live gezeigt, natürlich auch jedes Spiel der „Bad Boys“. Wichtig zu erwähnen ist, dass die DKB sicherstellen musste, dass das Livestream-Signal „geoblocked“ ist. Das bedeutet, dass die Livestreams nur aus Deutschland bzw. mit deutscher IP angesehen werden können. Dies war eine Voraussetzung beim Erwerb der Rechte.

Es gibt verschiedene Wege, einen Stream auf den eigenen Fernseher zu „beamen“, abhängig davon, ob man einen SmartTV mit einem Browser hat, man im „klugen Fernseher“ eine YouTube-App öffnen kann, ob man ein neueres Apple-TV hat, einen Amazon TV  Stick/Box hat, oder auch einen Chromecast Stick von Google hat.

Handball-Livestream direkt im internetfähigen SmartTV


Wenn ihr einen Smart-TV mit Internet-Verbindung habt, z.B. ein neueres Gerät von Samsung, LG oder Sony, könnt ihr die YouTube-App auf dem Fernseher öffnen, dort drin einfach in der App nach DKB oder Handwall WM suchen, den Stream aufrufen und abspielen. Klar, vorher muss man den Fernseher per LAN oder WLAN mit dem Internet verbinden…

 

Handball LiveStream via Amazon Fire TV Stick oder Amazon Fire TV Box

Wer Amazon Prime Kunde ist, hat bestimmt schonmal ein Angebot für die Amazon Streaming Geräte aus der Amazon Fire Serie bekommen, denn auch die Filme und Serien (die bei Amazon Prime inklusive sind) will man ja eigentlich lieber auf dem großen Fernseher gucken, als auf dem kleinen PC-Monitor.

Besonders der Fire TV Stick ist günstig (manchmal unter 40€) und unkompliziert und hängt einfach in einem HDMI-Port hinten im Fernseher und empfängt das WLAN Signal.

Die etwas bessere und schnellere Amazon Fire TV Box, die zur Zeit um die 90€ kostet, ist ein kleines Kästchen mit dem großen Vorteil, daß man ein LAN-Kabel direkt in das Gerät stecken kann. Wenn man also sein Kabel-Modem sowieso am Fernseher platziert hat (weil man sein Internet über das Kabelnetz bekommt), hat hier keine Probleme mit dem Streaming über das WLAN.

Beide Amazon Fire TV Geräte sind im Grunde Android-Streaming-Boxen, die natürlich auf Amazon Prime Video Inhalte spezialisiert sind. Man kann aber auch viele gratis Apps aus dem Amazon Prime App Store installieren und über diese Apps dann z.B. Spotify hören, die verschiedenen Mediatheken von ARD, ZDF usw. abspielen, oder auch den Sport-Streaming Dienst DAZN empfangen. Und man kann eben sehr einfach eine YouTube-App installieren. Wenn man die YouTube-App aufruft, kann man wiederum in dieser App nach den Suchbegriffen wie DKB oder Handball WM 2017 suchen und die korrekten Streams angucken. Man kann sich auch Videos mit den Highlights der schon gestreamten Spiele angucken, z.B. die Zusammenfassung des Spiels Deutschland-Ungarn

Handball-Streaming vom iPhone oder iPad via Amazon Fire TV

So sieht das Logo der AirReceiver App auf dem Amazon Fire aus

Wenn man den YouTube-Stream von seinem iPhone oder iPad auf den heimischen Fernseher bekommen möchte, aber kein Apple TV hat (siehe dazu auch unten), dann gibt es auch noch die Möglichkeit, die kostenpflichtige App „AirReceiver“ auf dem Amazon Fire TV zu installieren – kostet wenige Euro im Amazon App Store. Diese App simuliert offenbar das Airplay-System von Apple. Das hat bei ganz gut geklappt, ist aber letztlich nur ein Workaround und könnte manchmal etwas ruckeln. Hier ist noch eine ausführliche Anleitung für die Nutzung der AirReveiver-App zum Streamen vom Apple Geräten.

Handball LiveStreaming mit dem Google Chromecast

Der Google Chromecast ist ein günstiger Streaming-Adapter (zur Zeit bei Google oder anderen online Shops ca. 40€) der auf der Basis des Protokolls Google Cast arbeitet. Das Gerät wird in die HDMI-Schnittstelle des Fernseher gesteckt und sorgt anschließend dafür, dass das Video- und Audiosignal von einem anderen Gerät mit Android oder Chrome-Browser (Laptop, PC, Smartphone oder Tablet) per WLAN auf den Fernseher gestreamt wird.

Da ja auch YouTube zu Google gehört, ist eine Verbindung von YouTube-Videos oder eben auch YouTube-LiveStreams meistens ziemlich unkompliziert, nachdem man den Chromecast initial eingerichtet hat. Das Gerät muss natürlich per WLAN mit dem Internet verbunden werden und „sendende“ Gerät muss im gleichen WLAN funken. Anders als die oben erwähnten Amazon TV Geräte funktioniert der Chromecast also nicht „standalone“, sondern der Chromecast ist quasi der Empfänger und man braucht ein anderes Gerät als Sender.

Das hat allerdings auch den Vorteil, daß man nicht nur einen Stream auf den Fernseher „beamen“ kann, sondern man kann auch den ganzen Bildschirm des Sende-Gerätes sharen, d.h. man sieht dann auf dem Wohnzimmer-Fernseher exakt das, was man auch auf dem Display des Smartphones oder Android Tablets sieht. Das ist sehr nett, um Fotos/Bilder vorzuführen, oder eben um Applikationen, die nicht selber Chromcast-fähig sind zu vergrößern.

Beim Eröffnungsspiel Frankreich-Brasilien hat das bei mir sehr gut geklappt und sah dann so aus wie auf dem Bild links. Das ist die direkte Übertragung aus der YouTube-App auf meinem Handy via Cromecast-Stick (der hinter dem Fernseher in der HDMI-Buchse steckt) auf den Flatscreen.

Die Qualität der Übertragung war wirklich gut! Vielleicht nicht ganz kristallklare HD-Qualität, aber immerhin gab es keine Aussetzer wie im Spiel Deutschland-Ungarn (für die aber weder die DKB, noch YouTube, noch mein Internet Provider Unity Media, sondern ein Eingreifen des „Rechte-Inhabers“ BeinSports verantwortlich war.

Hier ist noch einen Anleitung für den Chromecast im offiziellen Werbe-Video von Google:

 

Handball-Streaming vom iPhone, iPad oder Apple Laptop via Apple TV

Der Apple TV ist eine schöne, einfache Methode, um Streams von Apple-Geräten wie iPhones, iPads oder Macs auf den normalen Fernseher zu „werfen“. Ähnlich wie beim Google Chromecast Stick wird die Apple TV Box mit einem HDMI Kabel mit dem Fernseher verbunden. Die Übertragung von den Apple-Geräten erfolgt dann über den Service „AirPlay“. Man kann auch hier nur aus einer App (wie YouTube oder natürlich Apple Movie) übertragen, oder aber, man „shared“ das ganze Display, das wird auch Screen Mirror genannt. Hier ist eine Anleitung von Apple, wie man Handball mit AirPlay auf dem normalen Fernseher empfangen kann.

 

 

 

Die DKB hat einen Spielplan veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, welche Partien per Livestream übertragen werden:

wm-spielplan

 

In den nächsten Tagen folgende Handball Live-Übertragungen im Internet: 

Vergangene Spiele

Nächste Spiele


fussball spielplan bei facebook

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.