BMI (Body Mass Index) der Fußball Profis

Die DFL hat interessante Daten veröffentlicht, z.B. Durchschnittszahlen für Größe und Gewicht der Bundesliga Profis.

Die 405 Erstligaprofis wiegen im Schnitt 78,9kg und sind durchschnittlich 183,7m groß. Offenbar kann man davon ausgehen, daß die Idealgröße für einen deutschen Bundesliga-Profi bei knapp unter 1,85 Meter liegt und das Idealgewicht knapp unter 80 Kilogramm.

Damit liegt der Body Mass Index (BMI) aller deutschen Bundesliga-Spieler bei 23,33.

Die Werte für alle Bundesliga-Profis im Jahr 2014-2015 weichen davon leicht ab. Hier kann man lesen, welches der dickste und der dünnste Profi-Fußballer in Deutschland ist.

Zum Vergleich die Durchschnittswerte der gesamten männlichen Bevölkerung in Deutschland (2003, Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend):

  • Durchschnittliche Körpergröße: 1,77m
  • Durchschnittliches Körpergewicht; 81,8kg
  • Durchschnittlicher Body-Mass-Index (BMI): 26,0

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) klassifiziert den BMI so:

  • 18,5 – 24: Normales Gewicht
  • 25 – 29: Übergewicht
  • 30 – 34: Fettleibigkeit Grad I
  • 35 – 39:  Fettleibigkeit Grad II
  • mehr als 40 : Extreme Fettleibigkeit (III)

Die Bundesligaspieler liegen also am oberen Ende (!) des „normalen“ Gewichts. Daran kann man sehen, dass der BMI nur eine sehr ungenaue Einschätzung des Körpers zulässt. Denn natürlich sind die Bundesligaspieler NICHT (!) fast übergewichtig, sondern die haben sehr viele große, kräftige Muskeln, die ja schwerer sind als Fett.

Lukas Podoski hat z.B. bei einer Größe von 1,80 Meter ein Gewicht von 81kg und damit einen BMI von 25 (und ist damit laut WHO-Tabelle leicht übergewichtig). Das ist natürlich Quatsch, denn Lukas Podolski ist ein ein 100% durchtrainierter Profi-Athlet, der etwas breiter ist und mehr Muskeln hat, also der von der WHO klassifizierte Durchschnittsmensch.

Auch wenn er ab und zu mal eine Tüte Chips isst (siehe Video von „Deutschland – Ein Sommermärchen“ unten) würde niemand ihn als übergewichtig einschätzen.

Ein total untrainierter, wabbeliger (aber schmaler) Fernseh-Kicker könnte also einen besseren BMI haben, als ein Fußballprofi wie Prinz Poldi oder sogar Lionel Messi, der bei einer Größe von 1,69m auf „pralle“ 67kg kommt und mit einem BMI von 26 somit als „Leicht Übergewichtig“ eingestuft wird! Messi ist nun aber wirklich eine fette, lahme Sau! 😉

Der sollte dringend auf Diät gesetzt werden und ordentlich abspecken!

Und lange, schmale Spieler wie Peter Crouch aus der englischen Premierleague müssen laut WHO dringend zunehmen, denn bei einem BMI von unter 18,5 besteht Untergewicht. Bei einer Länge hat 2,01 Meter wiegt Peter Crouch nämlich nur 73 Kilogramm und kommt somit auf einen Body Mass Index von 18,0.

Der BMI (Body Mass Index) wird so berechnet:

1. Körpergröße in Metern mit sich selbst multiplizieren, also bei den Profis der 1. Liga 1,8386 * 1,8386 =  3,38

2.  Das Körpergewicht in Kilogramm durch diese Quadrat-Zahl oben teilen, also bei den Spielern 78,87kg / 3,39 = 23,33

Dieser Wert (hier 23,33) ist der Body-Mass-Index-Wert (abgekürzt BMI, also ein Vergleichsindex für die Körpermasse)
Hier ist ein online BMI-Rechner, damit man nicht selber rechnen muss 🙂

Ein Gedanke zu „BMI (Body Mass Index) der Fußball Profis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.